Die Peter und Paul Kirche in Breitensee

Die erste urkundliche Erwähnung von Breitensee stammt aus 1196. Im Codex Traditionis werden die Besitzrechte des Stiftes Klosterneuburg dargestellt und unser Ort im Zusammenhang mit „duo beneficia Praitinse“ (zwei Benefizien Breitensee) genannt.

Es gibt leider keine Urkunden über die Erbauung der Kirche, Historiker zählen die Breitenseer Kirche zu den frühgotischen Bautypen aus der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts.

Im 17. Jahrhundert erfolgte ein barocker Umbau. 1784 wurde die Kirche zur Pfarrkirche erhoben.

Der neugotische Hochaltar stammt aus dem dritten Viertel des 19. Jahrhunderts. In zwei Nischen stehen Figuren des heiligen Petrus und des heiligen Paulus. Die Kreuzwegbilder stammen aus dem 19. Jahrhundert, der Taufstein vom Ende des 17. Jahrhunderts.

Die detaillierte Geschichte rund um das Pfarrleben von Breitensee können Sie hier nachlesen.

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen